Allgemein · Konsum- und Gesellschaftskritik · Nachdenkliches

Haben wir das Spielen verlernt?

Kennt ihr das? Man geht einen altbekannten Weg in dem Ort, in dem

Sunshinetilli „Kartenspiel“ Quelle: www.piqs.de Some rights reserved.

man aufgewachsen ist entlang und kommt an seinem alten Lieblingsspielplatz vorbei? Plötzlich kann man sich noch lebhaft erinnern, wie dort früher die Tage verbracht wurden. Im Kindergarten hat man hauptsächlich getobt. Man spielte Fangen und Verstecken. Bei schlechtem Wetter, wenn man nicht herausgehen durfte wurde der Boden im Wohnzimmer zu Lava, man spielte Memory, Halli Galli oder baute mit Lego.

Mit dem Älter werden veränderten sich auch die Spiele. Skat und Poker kamen hinzu, der Boden hingegen verwandelte sich nicht mehr in Lava. Irgendwann wurde das Spielen zur Nebensache, man spielte nur noch an Familienabenden, hauptsächlich an Weihnachten. Doch ist das nicht eigentlich Schade?

Spiele können nicht nur das logische Denken fördern. Das wichtigste an ihnen ist und bleibt meiner Meinung nach die Geselligkeit. Man sitzt zusammen, unterhält sich und lacht gemeinsam. Das ist unersetzlich und gerät leider immer mehr in Vergessenheit.

Gehe ich heute an meinem alten Lieblingsspielplatz vorbei, sehe ich dort immer noch tobende und lachende Kinder. Die kleine Lisa ruft nach ihrer großen Schwester, damit diese ihr Anschwung gibt beim Schaukeln. Doch wo früher die große Schwester zu Lisa eilte, tippt sie heute genervt auf ihrem Smartphone herum und murmelt irgendetwas wie „Ja, gleich!“. Am Rande des Spielplatzes sitzen heute eine ganze Reihe von Smombies (Jugendwort des Jahres 2016, bedeutet so viel wie Menschen, die dadurch, dass sie ständig auf ihr Smartphone schauen zombiehaft agieren), die das Spielen verlernt haben. Ähnlich sehen manche Familienabende aus. Wo man früher MauMau spielte, tippt heute jeder für sich auf seinem Smartphone herum. Natürlich gibt es auch noch Menschen, die spielen und die sich die Zeit dafür nehmen sich mit ihren Mitmenschen zu unterhalten. Trotzdem ist es schade, dass zu dem Trend, dass man mit zunehmendem Alter so oder so weniger spielt nun auch noch die Tatsache hinzugekommen ist, dass viele lieber alleine auf ihrem Smartphone spielen als mit anderen in geselliger Runde.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Haben wir das Spielen verlernt?

  1. Huhu…

    Also ich finde es sehr traurig, dass die Spielplätze heutzutage eher leer bleiben. Mit meinem Kleinen versuche ich jeden Tag raus zugehen. Mein Kleiner ist gerade Mal 5 und vor gar nicht allzu langer Zeit, erzählten mit einige Kinder aus seiner Gruppe, dass sie schon Handys oder einen eigenen PC haben. War sehr erschrocken darüber. Es gibt doch nichts schöneres, als mit der Familie am Tisch mit Tee/Kakao und einem tollen Spiel zu sitzen.

    Alles liebe
    Nicole von http://himmelsblume.com/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s